© underdogstudios/Fotolia

Therapeutische Frauenmassage – TFM

Bei der therapeutischen Frauenmassage handelt es sich um ein sehr achtsames Verfahren, welches Massage, Akupressur, Reflexzonenarbeit sowie Lymphdrainage miteinander verbindet.

Sie ist ein Teilgebiet der von Joseph B. Stephenson entwickelten Technik des Creative Healing. In den 1980er Jahren wurde sie  durch die Londoner Gynäkologin und Geburtshelferin  Dr. Gowri Motha populär, die Teile dieser Technik zur Gentle Birth Method  weiter entwickelte und seitdem in ihrer Praxis  einsetzt.

In Deutschland wird seit den 1990er Jahren eine Abwandlung dieser Methode unter dem Begriff „Fruchtbarkeitsmassage“ durch die Heilpraktikerin Birgit Zart angewendet und  verbreitet.  Der Begriff TFM® wurde von der Heilpraktikerin Claudia Pfeiffer geprägt, die die einzige von Dr. Motha  für den deutschen Sprachraum zertifizierte Lehrerin für Creative Healing ist.

Die Massage besteht aus unterschiedlichen Einheiten, die je nach Beschwerdebild oder Lebens- bzw. Zyklusphase der Frau individuell zusammen gestellt werden. Ich wende sie als alleiniges Verfahren aber auch in Kombination mit anderen Therapien an.

Nach  einem  Vorgespräch, bei dem bestehende Erkrankungen und aktuelle Beschwerden geklärt werden, findet der erste Teil der Behandlung  im Sitzen statt, die Arbeit an der Körpervorderseite im bequemen Liegen. Eine Behandlung dauert zwischen 50 und 70 Minuten.

Die Therapeutische Frauen-Massage hat in keinster Weise etwas mit Kamasutra, erotischer Frauenmassage oder tantrischer Frauenmassage zu tun, es wird ausschließlich außerhalb der Genitalien gearbeitet!